Shisha ist eine Wasserpfeife, mit der in Deutschland meist aromatisierter Tabak geraucht wird. Entgegen der häufigen Annahme, dass die Passage des Rauchs durch den Wasserbehälter schädliche Rauchinhaltsstoffe filtere, weisen neuere Untersuchungen nach, dass beim Shisha- Rauchen 1000 bis 3000 mal mehr Kondensat entsteht als beim Rauchen einer herkömmlichen Zigarette.
Die Nikotinfreisetzung eines Shisha- Rauchvorganges entspricht 30 bis 40 Zigaretten!
Shisha- Tabak unterliegt außerdem nicht den gleichen Kontrollen, wie herkömmlicher Tabak. Und der Verbrennungsvorgang wird auf Holzkohle durchgeführt, die eigene Abbauprodukte dem Rauch beifügt.
Für Jugendliche ist Shisha- Rauchen als höchst gesundheitsschädlich einzustufen, da ihr Organismus gegenüber dem eines Erwachsenen noch nicht in der Lage ist, alle Schadstoffe im gleichen Maß abzubauen!




Druckbare Version